Raureifmorgen auf der Kardenwiese

Als ich am Montagmorgen auf dem Rückweg von meinem Blutmond-Ausflug in den frühen Morgenstunden ganz in der Nähe meiner Wohnung an dieser Brachfläche vorbeiradelte, sah ich diese Karden, welche nach der vorangehenden frostigen Nach gänzlich von Raureif bedeckt waren. Kurz war ich versucht, meine Kamera noch einmal auszupacken, aber nachdem ich für die Aufnahmen des Blutmondes vier Stunden bei -8°C ausgeharrt hatte, war ich ähnlich verfroren wie die Welt um mich herum. Aber der Wunsch, dieses kleine Stück wilde Wiese im Raureif zu fotografieren war geboren. Also nahm ich spontan auch am Dienstag noch einen weiteren Tag Resturlaub und radelte zum Sonnenaufgang dort noch einmal hin.

Und, was soll ich sagen, es hat sich gelohnt. Es war eine wunderschöne frostige Morgenstimmung, zwar nicht mit ganz so viel Raureif wie am Vortag, aber dafür mit Sonnenlicht. Um die zwei Stunden verbrachte ich auf Motivsuche und das Ergebnis möchte ich euch hier gern zeigen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.