Senden Sie mir eine Nachricht

Mein Name ist Cora Hübner und mit dieser Seite verbinde ich meine beiden Leidenschaften: Fotografieren & Reisen. Ich lebe in Dresden, umgeben von wunderschönen Landschaften, wie der Sächsischen Schweiz, der Lausitz und dem Erzgebirge. Von Beruf bin ich Geographin und habe drei wunderbare, inzwischen erwachsene Kinder.

Geboren wurde ich 1976 im Süden Brandenburgs und die Liebe zur Natur wurde mir als Försterstochter wohl schon in die Wiege gelegt. Bereits in Kindertagen stromerte ich am liebsten irgendwo draußen herum: Ob beim Frösche fangen am Bach, Beeren pflücken und Pilze suchen im Wald oder beim Radfahren durch die Dörfer der Umgebung – immer gab es draußen etwas Neues zu entdecken.

Auch wenn ich noch nicht soo viel gesehen habe von der Welt, die Sehnsucht nach der Ferne ist tief verwurzelt in mir. Wie den Nordwind zieht es mich hinaus, hinter den Horizont zu schauen, ich möchte dem Sturm hinterherjagen, dem Ruf der Wildnis folgen, hautnah die Elemente spüren… Den Duft von Regen auf warmer Sommererde, Schlafen unterm Sternenzelt, ein Glas Wein und ein gutes Gespräch am Lagerfeuer, einen schönen Stein finden am Meer, eine wohlig warme Berghütte im Schneesturm, blau-rote Kornfelder, über denen die Lärche singt. Kleinigkeiten, die die Summe des Lebens ausmachen.

Meine Seite Coralys  (Lys – norwegisch: Licht) ist in erster Linie eine Art modernes Fotoalbum für mich selbst, aber wenn ich damit noch jemandem, der vielleicht genauso gern wie ich Reiseberichte liest oder Fotos anschaut, eine Freude machen kann, dann ist es umso schöner.

Rumänien – Durch die wilden Karpaten

31. Juli – 15. August 2000


Der wilde Osten, die Karpaten, Dracula und Transsylvanien, mythische Begriffe, die heute, genau wie damals eine eigentümliche Faszination auf mich ausüben. 14 Jahre ist es nun wirklich schon her, dass ich einen Urlaub in Rumänien verbracht habe? In zweierlei Hinsicht wohl eine Reise in die Vergangenheit.

Das knappe Budget einer Studentin gab wie üblich nicht allzu viel für große Reisträume her, aber die Semesterferien ungenutzt verstreichen lassen? Das kam nicht in Frage. Also, was tun? Mir kam die Idee, eine Anzeige in der Reisepartnersuche beim Globetrotterforum zu veröffentlichen, a la: „Möchte mit meinen Kindern gern durch Rumänien reisen – habe aber weder fahrbaren Untersatz, noch eine große Reisekasse. Suche jemanden, der uns mitnimmt….“ Und unfassbar: Es meldete sich tatsächlich jemand! Ja und nach einem kurzen vorherigen Kennenlern-Treffen, beschlossen wir im Juli 2000 das Abenteuer Rumänien zu wagen.

Da ich zu dieser Zeit noch analog fotografierte, ist die Qualität der Bilder oft rein dokumentarisch, aber irgendwie hatte es doch was, mich an die alten Diascans (DANKE Andreas!) zu setzen und in Erinnerungen zu schwelgen. Leider habe ich damals auch noch kein Reisetagebuch geführt, weshalb dieser Reisebericht wohl eher ein Reisebilderbuch wird. Ein Bisschen schade finde ich es schon, dass ich unsere damalige Route heute nicht mehr wirklich nachvollziehen kann, aber was soll´s. Vielleicht hat ja trotzdem jemand Interesse, hier ein Bisschen Bilder zu gucken.