Böhmerwald

~ Tag 2 ~

Datum: Donnerstag, 17. Oktober 2013
Wetter: wechselhaft, 8°C

Unterkunft: Penzion Dvorec in Nová Hůrka

Ich werde bereits gegen halb sechs munter, weil der Südwest-Wind tosend ums Haus fegt und die Fensterläden immer wieder gegen die Hauswand schlägt. Wenig später klatschen auch noch dicke Regentropfen gegen die Scheiben. Der Blick aus dem Fenster verheißt keine Besserung – selbst die Pferde auf der Koppel draußen schauen trübsinnig drein.

Unser Plan, den Morgen mit Nebelfotografie über den böhmischen Tälern zu beginnen, verwandelt sich deshalb in ein paar Stunden mehr Schlaf. Als wir gegen 8 Uhr schließlich aufstehen, sind ein paar Flecken blauer Himmel zu erahnen und so gehen wir, schon etwas hoffnungsvoller, was den fotografischen Aspekt des Tages betrifft, erst einmal frühstücken. Im Aufenthaltsraum ist für uns bereits gedeckt und wir lassen es uns schmecken. Da es nach dem Frühstück jedoch bereits wieder regnet, beschließen wir zumindest ein paar organisatorische Dinge zu erledigen, wie: Tanken, Geld abheben und für unsere Verpflegung einzukaufen. In genau dieser Reihenfolge erledigen wir das auch alles im nächstgrößeren Ort Železná Ruda.

Leider ist auch nach der Einkaufs-Runde noch keine Wetterbesserung in Sicht und im Angesicht des anhaltenden Regens kurven wir ziemlich plan- und vor allem lustlos durch die Gegend. Alles ist irgendwie trostlos so ohne Licht und die Fotomotive machen sich rar.

Mit der Hoffnung, wenigstens ein paar essbare Pilze zu finden, streifen wir in unsere Regenjacken gehüllt noch eine Zeitlang durch den Wald. Doch auch hier haben wir heute kein großes Glück, die Vorkommen sind an unserer Stelle eher mager. Aber zumindest wird die Ausbeute letztlich doch für eine Beilage zum Abendbrot ausreichen.

Ganz sporadisch lugt gegen Abend dann doch endlich die Sonne zwischen den Wolken hervor, so dass wir ein paar Fotos schießen können, aber der starke Wind und die kurzen Lichtmomente machen viele unserer Fotoideen trotzdem zunichte.

So fahren wir schon gegen halb sechs ziemlich enttäuscht von diesem Tag mit nur wenigen Fotos auf den Speicherkarten wieder zurück zu unserer Unterkunft. Aber wenigstens ergibt unsere Pilzausbeute, angereichert mit ein paar Zwiebeln und Ei, ein leckeres Abendbrot und hellt unsere Stimmung wenigstens ein Bisschen auf.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.