Böhmerwald

~ Tag 4 ~

Datum: Samstag, 19. Oktober 2013
Wetter: sonnig, 18°C

Unterkunft: Penzion Dvorec in Nová Hůrka

Der erste Blick auf den Nachthimmel zeigt sich heute Morgen vielversprechend. Ich kann tatsächlich ein paar Sterne glitzern sehen! Also wecke ich Andreas und wir packen noch halb in der Nacht unsere Sachen für einen morgendlichen Fotoausflug zusammen. Draußen ist die die Luft eisig und klar und der Vollmond strahlt leuchtend hell vom Firmament. Bevor wir zu unserer Fototour aufbrechen können, müssen wir uns jedoch zunächst einmal durch eine dicke Raureifschicht auf den Autoscheiben kratzen.

Ich lasse mich von Andreas gleich in der Nähe der Unterkunft an einer Wiese absetzen, wo mir schöne Landschaftsaufnahmen im ersten Sonnenlicht vorschweben und Andreas fährt zu einer anderen Stelle weiter. Die Wiese entpuppt sich entgegen meiner Vorstellung für Aufnahmen vom Sonnenaufgang als doch nicht so interessant, aber dafür geht hinter einem nahegelegenen Bergkamm gerade der Vollmond unter. Begeistert von diesem Schauspiel in den zarten Pastellfarben des frühen Morgens, mache ich eine Aufnahme nach der nächsten. Unglaublich groß wirkt der Mond und ich bin dankbar dafür, dass Andreas mir sein zweites Teleobjektiv überlassen hat, mit welchem mir fast formatfüllende Aufnahmen davon gelingen. Unglaublich schnell versinkt der Vollmond schließlich hinter dem Berg, man kann regelrecht dabei zusehen.

Zeitgleich geht am gegenüberliegenden Horizont die Sonne auf und zaubert ein wunderschönes rosa Licht an den Himmel. Ich mache auch davon so manche Aufnahme und fange dieses herrliche Licht schließlich in den goldenen Blättern der Birken ein.

Bald darauf gesellt sich auch Andreas wieder zu mir und wir fahren gemeinsam noch ein Stück zur nächsten Wiese weiter. Hier fotografieren wir schließlich die raureifüberzuckerten und in Regenbogenfarben glitzernden Gräser und Blätter, bis das Sonnenlicht gegen halb 10 zu hart für derartige Aufnahmen wird.

Inzwischen knurrt uns beiden bereits ordentlich der Magen und es geht schnell zurück zu unserer Unterkunft, um dort erst einmal zu frühstücken. Nach dem Essen fahren wir nach Nova Hurka, wo wir uns für´s Wochenende noch mit Brötchen, etwas Aufstrich und Suppe für unser Abendbrot eindecken.

Den Rest dieses schönen Sonnentages tingeln gemütlich wir über´s Land und halten mal hier und mal da, um ein paar Fotos der herbstbunten Landschaft zu machen. Die Farben der Laubbäume hier sind einfach ein Traum. Bei uns im Elbsandsteingebirge dominieren neben den Nadelbäumen ja vorrangig Buchen, die nur eine rotbraune, eher erdene Laubfärbung annehmen. Einige Birken bringen zwar noch ein paar gelbe Farbtupfer ein, aber das war´s schon fast. Hier im Böhmerwald sind dagegen mit Pappeln, Ahorn, Obstgehölzen, Ebereschen und anderen Edellaubhölzern viel buntere und klarere Farben zu bestaunen.

In unserer Pension halten wir am Nachmittag nch einmal kurz, um etwas zu essen und einen Cappuccino zu trinken, dann brechen wir schon wieder auf, um auch noch die letzten Sonnenstrahlen des Tages einzufangen. Auf einer kleinen Waldlichtung fotografieren wir schließlich im weichen Abendlicht Gräser, Hagebutten und fliegende kleine Elfen…

Nach Sonnenuntergang essen wir in unserer Pension zu Abend, bevor Andreas noch einmal nach draußen geht, um einige Aufnahmen vom Nachthimmel zu machen und einen Zeitraffer zu starten. Als er wieder zurückkommt, legen wir uns schließlich schlafen. Andreas´ Wecker klingelt ein paar Stunden später noch einmal, um die Kamera wieder hinein zu holen und er hat einen tollen Zeitraffer auf dem Chip, mit unserer Pension als Motiv unter dem dahinziehenden Sternenhimmel.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.