Böhmerwald

~ Tag 5 ~

Datum: Sonntag, 20. Oktober 2013
Wetter: unterschiedlich bewölkt, 15°C

Unterkunft: Penzion Dvorec in Nová Hůrka

Heute Morgen zeigt sich der erste Blick aus dem Fenster, bei dem wir entscheiden, ob es sich lohnt zum Sonnenaufgang aufzustehen, leider wieder einmal nur verhangen.  Mehrfach schauen wir noch in kürzerem Abstand hinaus, ob es vielleicht doch nur eine einzelne Wolke ist, die den Himmel verdeckt, aber es bleibt trist und wir deshalb noch eine Weile in den Betten. Dies war auch die richtige Entscheidung, denn die Sonne kommt erst nach dem Frühstück hinter den Wolken hervor. Also essen wir später noch in aller Ruhe, trinken noch eine zweite Tasse Kaffee und packen erst danach unsere Fotorucksäcke.

Da wir inzwischen herausgefunden haben, wo die Stelle an der Vydra ist, an der wir vor Jahren schon einmal fotografiert haben (Čeňkova Pila bei Srní – Parkplatz bei der Kramlův Mlýn), fahren wir heute dort noch einmal hin. Am Parkplatz trennen sich auch heute gleich wieder unsere Wege. Wir  verabreden eine Umkehrzeit, denn da wir beim Fotografieren oft unterschiedliche Geschwindigkeiten und Motive haben, sind wir bei solchen Touren lieber unabhängig voneinander unterwegs. So verbringe ich die nächsten Stunden ganz allein im Flusstal und diese vergehen auch heute wieder wie im Fluge. Dieses Flüsschen bietet wirklich einen Motivschatz, dass es einem tagelang hier nicht langweilig würde.

Immer wieder wechsele ich in diesen Stunden zwischen Flusstal, Wanderweg und dem Wald oberhalb hin und her und genieße so diesen Fototag in seiner ganzen reichhaltigen Fülle. Auch das Wetter spielt gut mit. Es ist zwar nicht die ganze Zeit über heiter, aber ab und zu blinzelt die Sonne doch durch die Wolkendecke und ermöglicht manchen Lichtspot im Foto, auf den man wartet.

Kurz vor 4 Uhr am Nachmittag treffe ich auch wieder auf Andreas. Gemeinsam schlendern wir nun zum Parkplatz zurück und nehmen noch so manches Motiv am Wegrand mit. Das Glück ist uns heute hold und so finden sogar noch einige Pilze für´s Abendbrot. Am Parkplatz trinken wir schließlich noch unseren obligatorischen Nachmittags-Cappuccino, bevor wir uns auf den Rückweg begeben.

In der Unterkunft braten wir uns die Pilze zum Abendessen mit vielen Zwiebeln und lassen sie uns neben einer Dose Bohnensuppe schmecken. Anschließend sichtet jeder für sich noch die Fotoausbeute des Tages und ich lese noch etwas bis zum Einschlafen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.